Schlagwort: Donald Trump

Ayn Rands „The Fountainhead“: Die Vorsehung des Holzkopfs

Ayn Rand-Fountainhead

Seit der Wahl von Donald Trump ist die halbe westliche Welt darum bemüht, sich selbst zu erklären, wie es dazu kommen konnte: Identitätspolitik und der weiße Arbeiter, der darüber vergessen wurde, Putins Trolle, Wut gegenüber dem Establishment, Misogynie in der amerikanischen Gesellschaft – mit der Ratlosigkeit der Medien wächst die Zahl an Gründen. Mit als letztes wird die Literatur befragt, was natürlich ein Fehler ist, denn in der Literatur hat sich meist immer schon alles abgespielt, bevor es passiert. Nicht umsonst wurde bei Trump immer wieder eine ideologische Nähe zu einer der wichtigsten Schriftstellerinnen des amerikanischen 20. Jahrhunderts festgestellt – Ayn Rand. Wer heute ihren Roman „The Fountainhead“ noch mal liest, muss sich tatsächlich fragen: wusste Ayn Rand mehr? Weiterlesen

Jan-Werner Müller: „Was ist Populismus?“ Zu viel!

Der US-amerikanische Vorwahlkampf hatte dieses Jahr beinahe zwei Sensationen zu bieten: Neben einem wildgewordenen Reality-TV-Star, der seinen Namen gerne auf möglichst große Gebäude pflastert und schließlich republikanischer Präsidentschaftskandidat wurde, brachte auf der politischen Gegenseite ein 75-jähriger Senator aus Vermont die demokratische Führung in Unruhe. Der eigentlich parteiunabhängige Bernie Sanders schaffte etwas, was seiner Rivalin Hillary Clinton bis heute nicht zu gelingen scheint: junge Wähler mit einem sozialen Programm wieder für die Politik zu gewinnen. Sanders überforderte die komplette politische Berichterstattung. So sah sich der konservative Fox-Moderator Bill O’Reilly gemüßigt, Sanders als die linke Entsprechung von Trump zu bezeichnen und beide in den gleichen Populismus-Topf zu werfen. Mittlerweile ist alles als populistisch, was nicht bei drei auf den Bäumen ist – von der griechischen Syriza-Bewegung über Spaniens Podemos, die AfD und Orbáns Fidesz-Partei –, womit die Unterschiede verschwimmen. Zeit für eine Theorie des Populismus, was sich auch der in Princeton lehrende Politikwissenschaftler Jan-Werner Müller gedacht hat und mit „Was ist Populismus?“ ein Essay vorlegt. Weiterlesen