Schlagwort: Gerechtigkeit

Petra Morsbachs „Justizpalast“: Vom Palast zerkaut

Mit ein bisschen, ein bisschen sehr viel Fantasie ergibt sich eine gewisse Ähnlichkeit: Zwischen dem Treppenhaus des Münchner Justizpalasts und der Wiener Strudlhofstiege. Treppen und Stufen gibt es in der Literatur natürlich viele, aber die Strudlhofstiege ist sicherlich der bekannteste literarische Treppenaufgang. In Doderers Roman wird die verwinkelte, nicht gradlinige Wegführung der Stiege zum Symbol für die Erzählstruktur. Ähnliches ließe sich auch über das Treppenhaus des Justizpalasts sagen, der sich im großen Foyer auffächert. Wer hier von A nach B möchte, geht niemals den direkten Weg. So auch Petra Morsbach in ihrem gleichnamigen Roman, in dem das Leben einer Richterin aus vielen Blickwinkeln und Zeitebenen erzählt wird. Doch ganz gleich, was auch erzählt wird, am Ende zielt der Roman immer ins Herz der Justiz. Weiterlesen