Schlagwort: Hakan Tezkan

Hakan Tezkans „Den Kern schluckt man nicht“: Wie der Vater, so der Sohn?

Der Text, mit dem Hakan Tezkan im Jahr 2015 beim 23. open mike antrat, war mit „Wolf“ übertitelt. Gewonnen haben damals andere, aber entmutigen ließ Tezkan, der am Deutschen Literaturinstitut studierte, sich davon nicht. Nun veröffentlicht er, knapp zweieinhalb Jahre nach seiner Lesung im Heimathafen Neukölln, seinen nur knapp über 100 Seiten kurzen Debütroman „Den Kern schluckt man nicht“ im Elif Verlag. Weiterlesen

open mike 2015, Tag 2: Möge das Wettlesen beginnen!

Zwischen 14.00 – 19.30 Uhr lasen am Samstag die ersten zwölf Finalisten des 23. open mike ihre fünfzehnminütigen Texte, nachdem die Reihenfolge ausgelost wurde.

Die Texte des 23. open mike in einem Satz:

Hilde Drexler: Zinnentanz. Der Text illustriert die Entstehung bzw. Konzeption einer literarischen Geschichte, in dem aus der Ich-Perspektive die Gedankengänge des Schreibenden wiedergegeben werden. [Zur Livekritik]

Theresia Töglhofer: Das pure Leben. Das Ich erinnert sich an die zurückliegende Beziehung zum Du, welche sie  beendet, weil sie sich doch mehr wünscht als die gelebte Unverbindlichkeit. [Zur Livekritik] Weiterlesen