Schlagwort: Jürgen Dose

Heinz Strunks „Jürgen“: Back to earth

Häme ist im Fall Heinz Strunk unangebracht. Eigentlich kann man sich Charaktere wie ihn im Literaturbetrieb nur wünschen. Strunk ist ein Outsider. Den Weg der Literatur hat er als Quereinsteiger genommen, davor war er als etwas quatschiger Spaßvogel im Fernsehen und in der Musikbranche bekannt. Mit „Der goldene Handschuh“ katapultierte er sich selbst ins Hochfeuilleton. Anstatt sich, wie die meisten, mit Teflon zu überziehen und den Ruhm still an sich abtropfen zu lassen, stolzierte Strunk mit stolzgeschwellter Brust durch die Gegend. Die große FAZ in Form von Jürgen Kaube hatte sich dazu herabgelassen, sich mit seinem Text zu beschäftigen! Die naive Freude des Heinz S. war eine angenehme Abwechslung und berechtigt war sie auch noch, denn „Der goldene Handschuh“ war tatsächlich ein großartiger Text. Nun ist Strunks nächster Roman „Jürgen“ erschienen. Man soll das Eisen schmieden, solange es heiß ist, so war wohl der Gedanke, anders kann man dieses Tempo nicht erklären. Leider hat sich Strunk daran die Finger verbrannt. Weiterlesen