Schlagwort: Mutterroman

Schlaf, Kindlein, schlaf: Verena Friederike Hasels „Lasse“

In ihrem Debütroman „Lasse“ setzt Verena Friederike Hasel sich mit einem gesellschaftlichen Tabuthema auseinander: Was geschieht, wenn eine Mutter ihr Kind nach der Geburt nicht lieben kann? Aus einer unmittelbaren Ich-Perspektive erlaubt Hasel dem Leser in vier Kapiteln auf zweihundert Seiten einen Blick in die Gedanken einer jungen Frau, die völlig auf sich allein gestellt alles versucht, um ihrem Sohn eine gute Mutter zu sein – und scheitert. Weiterlesen