Schlagwort: Tante Jolesch

Friedrich Torberg: Das alte Tanten-Prinzip

Ich bin ein Jud. Ich lebe in Österreich. Ich war in der Emigration. Ich hab was gegen Brecht… Etwas davon schadet mir immer.

Friedrich Torberg ist der große Unbekannte in der deutschsprachigen Literatur. 1908 als Friedrich Ephraim Kantor-Berg in Wien geboren, gehörte er im jungen Erwachsenenalter schnell zu den Stammgästen der literarischen Kaffeehäusern und verkehrte mit der literarischen Prominenz der Zeit: Robert Musil, Max Brod, Alfred Polgar, Leo Perutz und Franz Werfel.

Sein größter Erfolg war der Roman „Der Schüler Gerber“ – ein Text wie Musils „Törleß“ oder Hermann Hesses „Unterm Rad“ über die Mechanismen der Grausamkeiten, in der Bildungsinstitutionen ihre Schüler einspannen. Nach dem Krieg und der Rückkehr nach Wien wird aus dem Schriftsteller Torberg ein Literaturkritiker, -förderer und –funktionär. So setzt er unter anderen zusammen mit Hans Weigel den Wiener Brecht-Boykott in den 50ern durch. Weiterlesen