Schlagwort: Kruso

Es gibt nur Geschichten: Paula Fürstenbergs „Familie der geflügelten Tiger“

Nicht nur die großen BRD-, sondern auch die DDR-Romane hatten in den letzten Jahren Konjunktur: Lutz Seilers mit dem Deutschen Buchpreis 2014 ausgezeichneter Roman „Kruso“ oder Guntram Vespers Monumentalwerk „Frohburg“, das in diesem Frühjahr den Preis der Leipziger Buchmesse gewann, sind nur die aktuellsten und erfolgreichsten Beispiele. Die oft sehr detaillierten und ausladend erzählten Schilderungen der Lebenswelten während der innerdeutschen Teilung sind geographisch eher im Dörflichen angesiedelt. Ein Gegengewicht in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur bildet da der ebenso beliebte Berlin-Roman, der das Leben in der Großstadt nach der Wiedervereinigung thematisiert. Paula Fürstenberg hat mit ihrem bemerkenswerten Debüt „Familie der geflügelten Tiger“ gleichzeitig einen DDR- und einen Berlin-Roman vorgelegt, der zwar die gängigen Motive aufgreift, aber einen eigenen, neuen Weg findet, den Stoff zu verarbeiten. Weiterlesen